Filmscreening: Louise Bourgeois | Do. 19.03., Filmmuseum München, 19:30

von Marion Cajori und Amei Wallach © Art Kaleidoscope Foundation New York | Verleih: Zeitgeist Films, 2008 (OV / 99 min) | Einführung: Julienne Lorz

Im Rahmen der Ausstellung von Louise Bourgeois im Haus der Kunst findet am Donnerstag 19.03.2015 ein Filmscreening im Filmmuseum München statt. Eintritt 4/3 Euro

„Louise Bourgeois: The Spider, The Mistress and The Tangerine“ (Die Spinne, die Mätresse und die Mandarine) ist eine Reise in die Welt einer Legende der modernen Kunst und einer Ikone des Feminismus. Die neunzigjährige Louise Bourgeois hat eine magnetische, sanguinische, schonungslos emotionale Leinwandpräsenz – eine kompromisslose Künstlerin, deren Leben und Werk von ihrer Besessenheit mit den Mysterien der Kindheit geprägt sind.
Weiterlesen

Louise Bourgeois | Do. 26.02., Haus der Kunst, 19:00

Louise Bourgeois | Haus der Kunst
Louise Bourgeois. Strukturen des Daseines: Die Zellen  –  Eröffnung am Donnerstag 26.02.2015 ab 19 Uhr im Haus der Kunst.
In über 70 Jahren künstlerischem Schaffen hat Louise Bourgeois (1911, Paris – 2010, New York) ein einzigartiges Œuvre in einer großen Vielfalt von Form, Material und Größe geschaffen. In den 1940er-Jahren war sie die Erste, die ihre Umgebung in aktuelle Arbeiten einbezog; in den 1970er- und 1980er-Jahren ließ sie ihre Skulpturen in einen Dialog mit Theater und Performance treten. Louise Bourgeois‘ Werk trug dazu bei, dass Feminismus und Psychoanalyse in den kritischen Diskurs einbezogen wurden – Theorien, die bis heute im Vokabular der zeitgenössischen Kunst von zentraler Bedeutung sind.
Weiterlesen

LOUISE BOURGEOIS, MARIA LASSNIG, NANCY SPERO | Barbara Gross Galerie


Die Barbara Gross Galerie zeigt momentan die Ausstellung “Another Normal Love” mit Arbeiten der Künstlerinnen Louise Bourgeois, Maria Lassnig und Nancy Spero. Barbara Gross Verbindungen zu Louise Bourgeois, ebenso wie zu Maria Lassnig und Nancy Spero reichen zurück bis in die frühen 80er Jahre. Die ersten Einzelausstellungen in ihrer Galerie folgten 1988 und 1989. Obwohl das Werk der Künstlerinnen bereits damals über mehrere Jahrzehnte reichte, blieben allgemeine Anerkennung und institutionelle Würdigung lange aus. Weiterlesen

LOUISE BOURGEOIS, MARIA LASSNIG, NANCY SPERO | Do. 12.02., Barbara Gross Galerie, 19:00

Barbara Gross

Barbara Gross Verbindungen zu Louise Bourgeois, ebenso wie zu Maria Lassnig und Nancy Spero reichen
zurück bis in die frühen 80er Jahre. Die ersten Einzelausstellungen in ihrer Galerie folgten 1988 und 1989.
Obwohl das Werk der Künstlerinnen bereits damals über mehrere Jahrzehnte reichte, blieben allgemeine
Anerkennung und institutionelle Würdigung lange aus. Sie wurden nur regional rezipiert, Ihnen fehlte die
Allgemeinheit. Erst mit der größeren gesellschaftlichen Allgemeinheit der feministischen Entprivatisie-
rung des weiblichen Lebens wurden ihre Arbeiten mehr wahrgenommen. So stehen ihre Werke auch
jenseits der Frage nach den Überzeugungen der Künstlerinnen im feministischen Kontext – weil der sie
erst sichtbar machte.

Weiterlesen