Veron Urdarianu | Tanja Pol Galerie

Ausstellung bis 28. Oktober 2016

Vor genau acht Jahren eröffnete die Tanja Pol Galerie mit dem Künstler Veron Urdarianu, der momentan mit der Ausstellung „Nurses and Singles“ bei ihr zu sehen ist. Tolle Ausstellung zum Jubiläum, die ich nur empfehlen kann.

Veron Urdarianu, 1951 in Bukarest, Rumänien geboren, lebt und arbeitet in Amsterdam. Gezeigt wird eine Reihe von neuen Gemälden sowie erstmalig eine Werkgruppe, die der Künstler bisher nie ausgestellt hat: kleinformatige Collagen, die ihm mitunter als Vorstudien zu den Bildern dienen, aber
als eigenständige Werke betrachtet werden. Urdarianus figurative Bilder haben ihre eigene Stimmung und Logik. Seine Bildfindungsstrategie ist
oft die der Metapher oder Allegorie. Das Bild ARTIST (RODEO) beispielsweise ist eine Künstlerallegorie: der Künstler als Reiter auf einem wilden Tier, der immer wieder aufsitzen muss, der balanciert, eine Möglichkeit sucht, in seiner Situation klarzukommen. (Auszug Pressetext Tanja Pol Galerie)

Öffnungszeiten: Di. – Fr. 11 – 18 Uhr | Sa. 12 – 15 Uhr
Tanja Pol Galerie, Ludwigstrasse 7, 80539 München

Menthaphysica | easy!upstream

Ausstellung bis 17. September 2016

Im easy!upstream gibt es die von Konstantin Lannert kuratierte Ausstellung „Menthaphysica“ noch bis morgen zu sehen.

Teilnehmende Künstler:
Aribert von Ostrowski, Boris Rebetez, Catrin Steck, Denise Flamme, Johannes Tassilo Walter, Jonas von Ostrowski, Max Ernst, Niko Abramidis & NE, Giovanni Battista Piranesi, Tobias Donat

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 11 – 16 Uhr und nach Vereinbarung
easy!upstream , Türkenstrasse 67, München

Michaela Melián | Barbara Gross Galerie

Ausstellung bis 22. Oktober 2016

Zur Open Art zeigt die Barbara Gross Galerie neue Arbeiten der Münchner Künstlerin Michaela Melián, kombiniert mit einer Rückschau früher Arbeiten aus der Zeit ihrer ersten Ausstellung 1989 in der Galerie. Seit den späten 80er Jahren lassen sich sowohl formale als auch thematische Aspekte erkennen, die bis heute typisch für Michaela Meliáns Werk sind. In Arbeiten auf Stoff, übernähten Papierarbeiten und Zeichnungen, ebenso wie in Skulpturen und Sound-Arbeiten findet die Beschäftigung der Künstlerin mit sozial- und kulturgeschichtlichen Themen spielerisch ihren Ausdruck. Melián stellt Fragen nach der Rolle des Individuums, speziell der der Frau für den Verlauf der Geschichte, nach der Konstruktion von Identität und dem Verhältnis von Mensch und Technik. ( Auszug Pressetext Barbara Gross Galerie )

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11 – 18:30 | Samstag 11 – 16 Uhr
Barbara Gross Galerie, Theresienstrasse 56 Hof 1, 80333 München

Martin Creed | Galerie Rüdiger Schöttle

Ausstellung bis 12. November 2016

Die Galerie Rüdiger Schöttle, eröffnet zum Saisonbeginn mit einer Ausstellung des britischen Künstlers Martin Creed.
Martin Creed ist bekannt für seine minimalistischen Werke und seine auf der Konzepkunst basierenden Ansätze. Rhythmus, Ordnung, Gegensätzliches, Skalen, Dinge des Alltags oder simple Ideen sind genauso Gegenstand seiner Kunst wie Neonschriften, Filme, Musik und Performances. Creed ist in allen Medien zu Hause. Im Jahr 2001 gewann er den Turner Preis mit seiner Installation “Work No. 227. The lights going on and off”, die im gleichen Jahr in den Räumen der Martiusstrasse der Galerie Rüdiger Schöttle gezeigt wurde. Zur “Open Art 2016” präsentiert Martin Creed Wandmalereien kombiniert mit einer neuen Werkgruppe. (Auszug Pressetext Galerie Rüdiger Schöttle)

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11 – 18 Uhr | Samstag 12 – 16 Uhr
Galerie Rüdiger Schöttle, Amalienstraße 41 Rgb., 80799 München

Philipp Gufler | Galerie Françoise Heitsch

Ausstellung bis 29. Oktober 2016

Die Galerie Françoise Heitsch eröffnete zur Open art mit der Einzelausstellung des Künstlers Philipp Gufler. Im Zentrum von Philipp Guflers Ausstellung steht das Schaffen des niederländischen Performance- Künstlers Ben d’Armagnac (1940-1978), das ihn bereits längere Zeit begleitet. Dessen Arbeiten lieferten Gufler den Ausgangspunkt für seinen Beitrag zur Ausstellung „You Must Make Your Death Public“ (2016) am Amsterdamer De Appel Arts Centre, einer Institution, mit der d’Armagnac in den 1970er-Jahren selbst eng verbunden war. Der Titel „een gebeuren“ – „etwas, das sich ereignet“ – verdankt sich einem Ausdruck, den d’Armagnac vor Aufkommen des Begriffs „Performance“ dafür verwendete. (Auszug Pressetext Galerie Françoise Heitsch)

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 14 – 19 Uhr | Samstag 12 – 16 Uhr
Galerie Francoise Heitsch, Amalienstrasse 19, 80333 München

First Page Gallery: Munich Contemporary Photography pt.3 | Fr. 09.09.2016, IFOG Akademie 19.00

14238188_1389900701025205_4120724317981942983_n
Die diesjährige „Munich Contemporary Photography pt.3“ ausgerichtet durch die First Page Gallery eröffnet am 09. September ab 19 Uhr. Mit dem Kollektiv „Ausser Mützen und cool sein“ und dem Fotoclub Fengel Kiel werden eine Auswahl an Fotografen präsentiert, deren Werke unter dem Dach der IFOG in den passenden urbanen Kontext gerückt werden.
Gespannt sein kann man auf jeden Fall auf Martin Fengel´s Fotoclub Kiel. Der Münchner Künstler und Fotograf hat nach seiner Gastprofessur in Kiel die Fotografen seines frisch gegründeten Fotoclub eingepackt und stellt diese zum ersten mal in München zur Munich Contemporary Photography pt. 3 vor.

Felicia Engelken, Peggy Stahnke, Franziska Ostermann, Viktoria Kovaleva, Svila Adam, Livia Hanson, Michael Krudewig, Nils Hofmann, Johanna Krüger, Henrik Schuster, Esteban Perez, Maria Anders, Malin Dorn, Ozan Türkyilmaz, Kjell Kantak, Felicia Engel, Annika Dorau, Meike Jacobsen, Sonja Thoms, Susana Murillo Parralesin und Bianca Kurzhöfer

Ausstellung bis 10. September / 12 – 19 Uhr
IFOG, Steinheilstraße 18, München