Kunstwochenende München Fr. 24. – So. 26. Juni 2016

kunstwochenende-muenchen-

Mittlerweile hat sich sicherlich rumgesprochen, dass vom 24. – 26. Juni das Kunstwochenende in München stattfindet. Auch diesmal mit einem tollen Programm.
Öffnungszeiten: Freitag 18 – 21 Uhr & Samstag – Sonntag 11 – 18 Uhr

Teilnehmende Galerien:
Galerie Andreas | Matthias Meyer

DG Galerie  | Christoph Brech

Barbara Gross Galerie | Leonor Antunes, Haris Epaminonda, Bethan Huws

Galerie Fred Jahn | Willi Baumeister

Galerie Jahn | Michael Bieber

Galerie Klüser | Joseph Beuys, Tony Cragg, Gregor Hildebrandt, Anish Kapoor, Alex Katz, Jannis Kounellis, Olaf Metzel, Andy Warhol, u.s.

Galerie Klüser 2 | Christian Boltanski, Tony Cragg, Enzo Cucchi, Robert Longo, Julião Sarmento, Jorinde Voigt, Natalia Załuska

Galerie Sabine Knust | Jack Pierson

Knust x Kunz + | Stefan Kern

Galerie JO VAN DE LOO | Anouk Kruithof

Galerie Karl Pfefferle | Peter Schuyff

Karin Sachs  | Anahita RazmiSPERLING  | Andrew Gilbert

Galerie Tanit | Serge Najjar, Martin Spengler

Galerie Thomas Modern | Pia Fries

Galerie van de Loo Projekte | Antonia Tàpies, Antonio Saura

Gastausstellung bei Galerie Arnoldi-Livie | Carl Irmer, Janina Lange, Lee Kit, Friedrich Loos, Yoshimi Hashimoto, Elise Mahler, Maki Na Kamura, Nanne Meyer, Benedikt Partenheimer, Osmar Schindler, C. F. Søerensen, Wolfgang Tillmans, Carl Thomsen, Luca Trevisani u.a.

Michael Landy | Galerie Sabine Knust


Ausstellung bis 23. Juni 2015

Unbeding noch einen Besuch in die Galerie Sabine Knust einplanen, die bis zum 23. Juni mit den Arbeiten von Michael Landy bespielt ist. Gibt viele tolle Details zu entdecken!
Der 1963 geborene Michael Landy gehört zu der Generation der so genannten Young British Artists. Im Gegensatz zu seinen Mitstreitern, die das Prinzip des Schocks als Präsentations- und Vermarktungsform gezielt eingesetzt haben, findet sich seine Radikalität nicht in der Oberfläche des Werkes, sondern in der ihm zugrunde liegenden Aktion, einer Grenzüberschreitung der besonderen Art. Landy hinterfragt nicht nur den Wunsch nach materiellem Besitz, den die Konsumgesellschaft, und damit auch der Kunstmarkt, ins Zentrum aller Begierden stellt, sondern bricht mit seinem Experimenten auch das Verhältnis von Identität und Besitz auf.

Galerie Sabine Knust, Ludwigstrasse 7, 80539 München