Christian Leitna | Mi. 20.05., Elisabethstr. 16, 18:00

christianLeitna
Am Mittwoch 20.05.2015 ab 18 Uhr lädt der Künstler Christian Leitna (*1977) zu seiner Ausstellung in die Elisabethstr. 16 (Hinterhof) ein.
Leitna´s Interesse bewegt sich zwischen dem Wahrheitsgehalt von Bildern, der Manipulation durch die Medien, privatem und kollektivem Gedächtnis sowie der Konditionierung und Normierung in unserer modernen Gesellschaft. In der Atelierausstellung zeigt der Künstler Transferdrucke, Fotografien und Objekte und stellt das soeben erschienene Künstlerbuch vor, welches in einer limitierten Auflage von 500 Stück entstanden ist. (96 Seiten, 4-farbig, Hardcover im Siebdruck. Mit Texten von Marion von Schabrowsky und Julienne Lorz in Deutsch/Englisch)
Weiterlesen

Finissage Debütantenausstellung | Mi. 13.05., Preisverleihung + Salong Party, 20:00

Finissage Debütanten
Nicht vergessen – heute letzter Tag der Debütantenausstellung. Anschließend Preisverleihung mit Festrede von Jan Erbelding – wer seine Arbeit kennt, freut sich sicher bereits!

13.05.2015, 20 Uhr – FINISSAGE MIT PREISVERLEIHUNG
+ Festrede von Jan Erbelding
+ Musik von Carl Gari live (München)
und dann sofort Party im Salong

Einblicke und Infos zur Debütantenausstellung hier bei aufkunst.com

Debütanten 2015 | AdbK

Noch bis Mittwoch 13.05.2015 kann man in der AdbK die Debütantenausstellung sehen. Gibt tolle Arbeiten zu entdecken!

Teilnehmende Künstler:
Niko Abramidis &NE, Helin Alas, Babylonia Constantinides, Alex Deubl, Federico Delfrati, HAMMANN&VONMIER, Stefanie Hofer, Katharina Knaus, Paula Leal Olloqui, Minyoung Paik, Thomas Silberhorn, Franziska Seitz, Noemi Streber, Jessica Zaydan

Ausstellung bis 13.05.2015
Mo – Mi 16 – 20 Uhr

AdbK München, Akademiestraße 2-4

DER FLUG DES PHOENIX im Rahmen des Kunstarealfest am So. 10.05.15

phoenix
Das Zentrum des zweiten Kunstarealfestes wird durch „Der Flug des Phoenix“ spektakulär markiert. Die Künstlergruppe super+ – Alexander Deubl, Christian Muscheid und Konstantin Landuris lassen erstmals ihr neuestes Projekt „Der Flug des Phoenix“ über dem Areal der Pinakotheken auferstehen.
Der bis zu 35 Meter große Körper steigt am 10. Mai ab 10 Uhr auf dem Rasen der Alten Pinakothek in die Luft.  In dem voluminösen Korpus, der mit Helium gefüllt von einer hauchdünnen Membran aus verschweißter Satellitenfolie umfangen wird, spiegelt sich das unmittelbare Umfeld verzerrt wieder.
Der Titel: „Der Flug des Phoenix“ bezieht sich auf den gleichnamigen Film mit Hardy Krüger von 1965 bzw. dem 1964 erschienen Roman von Elston Trevor.
Also trotz Sonntag früh aufstehen und ab zur Wiese vor der Alten Pinakothek. Bin gespannt.

Rasender Stillstand | Do. 16.04., Galerie Karin Sachs, 18:00

Karin Sachs
Die Galerie Karin Sachs zeigt ein Experiment in sechs Varianten von Studierenden der HFF und der AdBK.
Beschleunigung gleich Fortschritt. Sind wir am Endpunkt dieser Entwicklung angekommen? Rasen wir zielstrebig einem gesellschaftlichem General-Burnout entgegen? Starren wir in Zukunft nur noch auf in Echtzeit übertragene Bilder? Und lässt sich die veränderte Relevanz der Zeitwahrnehmung auf zehn Minuten Erzählzeit reduzieren?

Im Rahmen einer Zusammenarbeit der HFF (Prof. Heiner Stadler) mit der AdBK (Prof. Julian Rosefeldt) erarbeiteten sechs gemischte studentische Gruppen zum Themenkomplex Entschleunigung / Beschleunigung filmische Beiträge. Die Filmemacherin, Fotografin und Kamerafrau Elfi Mikesch begleitete das Projekt beratend.

Teilnehmende Künstler:
Christian Illi, Lea Jäger, Janna Jirkova, Laura Kansy, Kai Kiklas, Felix Klee, Bernhard Kreutzer, Daria Kuschev, Lisa Leitgelb, Theresa Maué, Masha Novikova, Bianca Patricia, Anne Pfeifer, Annika Sehn, Andres Torres, Patrik Thomas, Justin Urbach, Sandra Zech
Weiterlesen

Daniel Man: Eis, Eisbaby, Station 9 | vor dem Lenbachhaus


Ich wünsche allen eine schöne Osterzeit!
Auf zur Eisbude vor dem Lenbachhaus, die der Künstler Daniel Man mit Station 9 seines Projekts „Eis, Eisbaby“ neu gestaltet hat.

Das Projekt „Eis, Eisbaby“ des Künstlers Daniel Man (*1969) geht in die letzte Phase. Bereits seit Mai 2014 verändert Daniel Man den Eiskiosk vor dem Lenbachhaus. Alles begann damit, dass der Direktor des Lenbachhauses, Matthias Mühling, den Künstler fragte, ob er sich vorstellen könne, eine Eisbude vor dem Lenbachhaus künstlerisch für ein Jahr zu bespielen. Daniel Man, der vor seinem Studium an der Akademie der Bildende Künste in Müchen bei Markus Oehlen in der Graffitiszene aktiv war, nahm die Herausforderung an und rief das Projekt „Eis, Eisbaby“ ins Leben. Seitdem hat die Eisbude, ausgehend von einem schwarzen Kasten, schon so manche Veränderung erlebt. Weitere Infos zu dem Projekt hier Lenbachhaus bzw. hier Lenbachhaus Blog ein Textbeitrag vom Künstler.
Weiterlesen