10 Fragen an Martin Fengel, Künstler München

Martin Fengel

Was ist das Beste an Ihrem Job?
Ich kann machen, was mir Spaß macht, und das bereitet meistens anderen auch Freude. Ich glaube nicht, daß es ein Job ist.

Wie viele Emails schreiben Sie täglich?
Zuviele

Woran arbeiten Sie gerade?
Der Club „Miao“ wird von meinen Studenten und Freunden immer wieder verändert, das
mache ich gemeinsam mit Georg Raab. Am Freitag gibt es ein neues Schaufenster von Mirko Borsche, im Raum hinten wird etwas von Julian Billmair zu sehen sein. Es gibt ein neues Buch mit meinen Zeichnungen.
Und ich bin viel für die Staatsgemäldesammlung unterwegs, da mache ich Fotos.

Welche internationale Kunstadresse würden Sie gerne mal besuchen?
Das lightning field von Walter de Maria, auch auf die Gefahr hin, dass überhaupt nichts passiert.

Wie startet man eine Kunstsammlung?
Fengel kaufen

Mit welchem Verkehrsmittel sind Sie in München am liebsten unterwegs?
mit dem Fahrrad, das geht nur leider grade noch nicht, weil meine Hand gebrochen war, und noch nicht so gut funktioniert. Ich sitze auch gerne in der 27er Tram oder dem 62er Bus.

Fünf Uhr nachmittags an einem typischen Sonntag – was machen Sie gerade?
SCHLAFEN

Frühaufsteher oder eher Morgenmuffel?
FRÜHAUFSTEHER

Welches Buch lesen Sie zurzeit?
„Die Unsterblichen“ von Thierry Jonquet

Gibt es etwas, das Sie noch nicht gemacht haben, aber definitiv in Ihrem Leben irgendwann einmal machen wollen?
STERBEN

1000 Dank an Martin Fengel für das Interview! Hat Spaß gemacht!

Ein Gedanke zu “10 Fragen an Martin Fengel, Künstler München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s